Mac Reparatur

Einleitung
Werkzeuge
Garantie
Fehler erkennen und Reparatur von ein paar Standards
Recycling und Verkauf
Fragen kostet nichts!

Einleitung

Die Rechner unseres Lieblingsherstellers aus Cuppertino sind nicht nicht nur hübsch anzusehen, sie sind nicht nur das beste Werkzeug für den “Intelligenz Arbeiter”, nein, sie sind üblicherweise auch recht hochwertig gefertigt. Auch behalten Macs länger ihren Wert, und besitzen sogar einen gewissen Sammlerwert, so dass Reparaturen auch noch nach Jahren Sinn machen.

Das Problem
Viele Macs sind hoch integriert, kompakt gebaut und verwenden gerade bei den Hauptplatinen immer eigene Designs von Apple. Eine neues Motherboard für 30-50€, wie auf dem PC, ist leider keine Option. Auch führt die kompakte Bauweise nun mal zu Gehäusekonstruktionen, die über die normale mit Schrauben verschlossene Dose hinaus gehen.

Trotzdem kann man vieles sehr einfach selber machen, und ausserdem gibt es im Internet zu jeden Mac Modell Anleitungen, die erklären, wie man diese Reparieren kann. Diese Anleitung möchte Tipps geben, wie man Fehler erkennt, wo man Hilfe und Ersatzteile bekommt und welche Werkzeuge man haben sollte.

Werkzeuge

Die System-Software-DVDs
Diese zwei DVDs liegen jeden Mac bei. Sie enthalten Mac OS, nebst sonstiger Software und einiger von der DVD ausführbaren Systemtools. Diese sind:

Festplattendienstprogramm
Passwort zurücksetzen

Apple, System, Reparieren

Was allerdings noch viel wichtiger ist: die Systemdiagnose. Dieses Werkzeug wird nachdem man beim einschalten des Macs mit der eingelegten DVD die Taste ‘D’ gedrückt gehalten hat, gestartet. Ist er erstmal gestartet und hat man seine Sprache gewählt, kann man auswählen, ob man einen normalen oder ausführlichen Systemtest durchführen möchte. Bei diesem Test werden Logicboards, Speicher und Lüfter getestet.

Wichtig: dieses Tool ist nur auf den zum Mac beigelegten DVDs, nicht auch Mac OS X Update CDs. Also nicht, wie viele beim Erscheinen einer neuen Version die alte bei eBay verhökern.

Schraubenzieher
Die üblichen Schraubenzieher(Kreuz) werden benötigt, hinzu kommen oft Tork-Schraubenzieher. Wer diesen nicht hat: bei Bitsätzen gibt es oft Torks-Bits, wer einen passenden Bit-Schraubendreher hat, kann sich also auch so behelfen.

Schraubendreher

Profi Werkzeugset

Plastik-Heber/Spartel
Apple verwendet häufig geklammerte Verbindungen. Für diese müssen solche Werkzeuge verwendet werden, um sie vorsichtig auf zu hebeln. Zum Trost: Andere Hersteller kleben.
Beim manchen Macs, wie den alten Mac Minis war auch eine geschärfte Spachtel nötig.

Antistatik-Armband
Man kann über Kleidung oder Fussboden statisch aufgeladen werden. Arbeitet man nun mit Computer-Platinen, kann es dazu kommen, dass diese Spannung dann die Platine zerstört. Für solche Zwecke gibt es Antistatik-Armbänder im Fachhandel. Wer so etwas nicht häufig macht kann einfach den unlackierten Teil eines Heizkörpers, oder die Erde einer Steckdose anfassen, bevor er die Platine berührt. Die Erde einer Steckdose sind die beiden nicht stromführenden Klammern, einer über und eine unter den Löchern, in denen sich die Pole befinden. BITTE NICHT DIE POLE ANFASSEN! Strom macht klein, schwarz und hässlich!

Antistatik Handgelenk Manschette

Weiches Tuch
Beim Schrauben am Mac ist zu beachten, dass Mac oft leicht verkratzen. Daher sollte man eine weiche Unterlage aus Baumwolle( nicht Kunstfaser – Statik!) verwenden, um unnötige Kratzer zu vermeiden.

Garantie

Bevor man zu reparieren beginnt, sollte man wissen, das Apple oft über die zweijährige Garantie hinaus Fehler kostenlos repariert, wenn es sich um einen Herstellungsfehler handelt. So wurden bei einigen Notebooks Grafikkartendefekte bis fast zwei Jahre nach Ende der Garantie auf Apples kosten behoben.

Auch gibt es Gerüchte, dass Apple an den Genuis-Bars der eigenen Apple Stores auch manchmal Sturzschäden, Wasserschäden oder ähnliches ersetzt, wenn der reuige Kunde offen und ehrlich nachfragt. Darauf gibt es aber natürlich keine Garantie.

Cyberport - iPod, Home-Entertainment und Co!

Fehler erkennen und Reparatur von ein paar Standards

Erstmal müssen wir uns über das Schadensbild unterhalten, denn gut identifiziert ist halb gewonnen! Ich liste im Folgenden mal ein paar typische Probleme auf, und versuche Hinweise darauf zu geben, wodurch diese entstanden sein können.

Symptom: Rechner läuft nicht an. Keine Lüfter, keine LEDs und keine Geräusche.
Problem: In solchen Fällen liegt meisten ein Fehler in der Strohversorgung vor.
Lösung: Kabel überprüfen und tauschen. Bei Notebooks und Geräten mit externen Netzteil dieses gegen ein anderes tauschen. Ansonsten kann es sich um einen Schaden auf dem Mainboard handeln. Bei vielen Macs gibt es eine spezielle Platine für Stromversorgungszwecke, namens Powerboard. Dieses bekommt man manchmal für das jeweilige Modell auf eBay, allerdings sind diese Teile meisten teuer und der Einbau sollte Experten vorbehalten sein.

Symptom: Rechner läuft an, Festplatte wird nicht erkannt. In diesem Fall erscheint eine Festplatte mit einem Fragezeichen auf dem Bildschirm.
Problem: Entweder ist die Installation auf der Festplatte beschädigt(best case), die Festplatte ist defekt, oder der Controller der Festplatte ist defekt(worst Ase). Wenn die Festplatte hässliche Geräusche macht, welche sie sonst nicht von sich gibt, ist in jedem Fall die Platte defekt.
Lösung:
1. Schritt) Die zum Mac gehörenden System-DVD einlegen, und bei gedrückter ‘c’ Taste booten. Dann nach der Sprachwahl im Menubalken unter Diesntprogramme das Festplattendienstprogramm ausführen und unter der Kartei reparieren die Rechte und das Volumen reparieren. Sollte das nicht funktionieren, unter ‘Partition’ die Festplatte neu im Format Mac OS X Extended(Journaled) partitionieren. Sollte das mich funktionieren, oder man gar keine Festplatte finden, kommen wir zu

2. Schritt) System-DVD mit gedrückter ‘d’ -Taste starten. ‘d’ steht für Diagnose. Dann den ausführlichen Test ausführen. Nun sollte das Diagnoseprogramm nach einer Weile auf einen Fehler hinweisen. Den Fehlercode gibt man am besten in Google ein, da sollte man dann eine passende Beschreibung des Fehlers erhalten. Von hier an gibt es nun zwei typische Szenerien, nämlich a) Festplatte defekt, und b) Controller defekt. Alternativ könnte man noch einen Kabelschaden haben, dies kommt allerdings bei Macs eher selten vor. Bei Szenario a) kann man nun die Platte tauschen, während bei Szenario b) ein Austausch nur durch den Austausche der gesamten Hauptplatine erfolgen kann. Dies ist eher unrentabel. Doch bleibt Hoffnung: Macs mit Firewire 400/800 Anschluss lassen sich recht ordentlich über eine externe Firewire-Festplatte betreiben. Die Arbeitsgeschwindigkeit hierbei entspricht ungefähr einer alten Notebook- Festplatte. Des weiteren kann man beim Mac Pro und den Powermacs eine Controller-Karte in einen der Steckplätze stecken, und über jene die internen Festplatten betreiben.

Symptom: Rechner läuft an, Monitor bleibt schwarz.
Problem: Monitor defekt, Verbindungskabel defekt, Grafikkarte defekt, Ramproblem, Fehler im Parameter-RAM.
Lösung: Bei Notebooks erstmal überprüfen, ob ein Kabelbruch in der Verbindung zwischen Monitor und Computer vorliegt. Dafür das Gerät öffnen und den Winkel des Monitors zum Computer verändern und testen, ob dieser einen Einfluss auf den Fehler hat. Sollte sich ein solcher Effekt einstellen, kann man das Gerät nur recht teuer reparieren lassen. Bei vielen Mac-Notebooks ist das aber immer noch rentabel.

Falls sich ein solcher Fehler nicht gezeigt hat, oder es sich nicht um Notebook handelt, zappen wir erstmal den PRAM. Dies geschieht dadurch, dass man beim starten die Tasten P+R+Befehlstaste+Wahltaste gleichzeitig gedrückt hält. Am besten so lange, bis der Mac dreimal ‘gegongt’ hat.

1&1 Mobile


Sollte das nicht helfen, kann man einen anderen, respektive zusätzlichen Monitor an den Mac anschliessen. Sollte dieser nicht angesprochen werden, ist wahrscheinlich die Grafigkarte defekt. Beim Mac Pro kann man diese tauschen, bei allen anderen Macs ist dies zu meist das Ende.

Symptom: Streifen und Fragmente auf dem Bildschirm
Problem: Für diesen Fehler gibt es zwei Probleme: läuft alles sonst normal weiter, sind die Streifen und Fragmente eher grau, so handelt es sich meist um tote Pixel. Bei größeren Fragmenten und Streifen bei denen der Mac einfriert, deutet zu meist auf eine defekte Grafikkarte hin.
Lösung: Beim defekten Bildschirm kann man natürlich das Panel tauschen. Dieses Ersatzteil ist allerdings recht teuer und der Einbau recht schwierig. In diesem Fall sollte man vielleicht im Internet nach einem kostengünstigen und zuverlässigen Experten suchen, die wissen auch wo man bezahlbare Ersatz-Panels bekommt.
Kaputte Grafikkarten kann man im Falle des Powermac und Mac Pro tauschen, bei iMacs und Notebooks ist das meist nicht möglich. Allerdings verlängert Apple oft die Garantie auf Grafikkarten auf bis zu 3,5 Jahre, also lohnt es sich, einfach mal nachzufragen.

Symptom: Sporadische Abstürze/ Kernelpanics
Problem: Hier steht in den meisten Fällen der Arbeitsspeicher unter Versacht. Die zweite Möglichkeit ist das Mainboard.
Lösung: Erstmal führen wir einen Speichertest aus. Dazu verwenden wir die System-CD und starten diese mit ‘D’. Nun startet man einen ausführlichen Test und bekommt man einen ‘mem’ Fehler, so hat man ein defektes Speichermodul. Dieses kann man bei vielen Macs tauschen. Ausnahme sind einige iBooks, die einen Teil ihres Speichers auf das Mainboard gelötet haben, und das MacBook Air. Nach Einbau des Speichers nochmal den Test ausführen, um zu testen, ob der neue funktioniert.

Im Falle eines defekten Mainboards ist man typischerweise auf ein Austausch-Board angewiesen- eBay lässt grüßen.

Symptom: Tote Tasten/Pad
Problem: Defekt an der Tastatur oder dem Trackpad.
LösungTastatur: externe Tastaturen tauschen. Bei alten iBooks und Powerbooks lässt sich die eingebaute Tastatur einfach tauschen, bei neuen MacBooks ist dies komplizierter und teurer. Dafür sind die Neuen auch haltbarer.

Lösung Trackpad: Trackpads lassen sich tauschen, allerdings ist das Ersatzteil schwierig zu bekommen und der Austausch schwierig -> Profi fragen.

Recycling und Verkauf

Nun ist der Mac kaputt und die Reparatur lohnt sich nicht mehr. Mal abgesehen davon davon, dass man jeden Mac zum Recycler bringen kann, gibt es bei defekten Macs einen besseren Weg: eBay. Selbst ein alter Powermac, ein altes iBooks, oder sonst ein Mac bringt immer noch einen hinreichend guten Preis um dass es sich für den Verkäufer rentiert. Mac haben eine große und treue Fangemeinde, die Macs sammeln, reparieren, oder sie zu Aquarien umbauen.

Fragen kostet nichts!

Diese kurze Einleitung in die Mac Reparatur kann natürlich keinesfalls einen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Trotzdem möchte ich an einer Verbesserung des Textes arbeiten. Also: Falls ihr ein Problem habt, welches ihr hier nicht behandelt seht(nur Mac-Probleme, bin kein Seelendoktor *g), oder ihr meint, man könnte was ergänzen, so schreibt das bitte in den Kommentar.

Glück auf!

Be the first to comment

Leave a Reply